Sport- und Freizeitaktivitäten dokumentiert Ihnen der Amateur-Sport-Club an dieser Stelle mit einer Vielzahl von Bildern sortiert in Beiträgen zum Event. Stöbern Sie einfach mal durch unsere Fotoalben und lassen Sie sich überzeugen von unserer gut strukturierten Vereinsarbeit.

Viele Gäste konnte ich in den Räumen des Gemeindehaus von der Kath. Kirchengemeinde Heilig Geist zum diesjährigen Neujährchen, im Januar 2019 begrüßen.

Am Sonntag, den 16. Dezember veranstalteten wir wieder unsere jährliche stattfindende und beliebte Vereinsmeisterschaft. Mit vielen helfenden Händen wurde es ein voller Erfolg.

Alle knapp 200 kleinen und großen Schwimmer hatten eine Menge Spaß und konnten vielfach ihre Meldezeiten noch einmal verbessern. Für manch ein Kind der Breitensportgruppen war es der erste Wettkampf und sie haben sich alle fantastisch geschlagen. Ich konnte bei der Siegerehrung in viele stolze Kinderaugen und von der Tribüne noch stolzere Eltern sehen.

Zur Führung durch das LVR Museum in der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen trafen sich 14 Teilnehmer. Um 11.00 Uhr wurden wir von der Museumsführerin erwartet und mit viel Informationen durch die einzelnen Stationen geführt. Anschaulich wurde uns in Theorie und Praxis die Stahlherstellung erklärt. Durch viele Exponate und Bilder waren die Jahrhunderte gut dargestellt. Ein Besuch lohnt sich für Groß und Klein.

Hoch her ging's diesmal in der Blücherstraße beim Altweiberfastnacht. Mit Berliner Ballen, Sekt und einem kleinen, leckeren Buffet feierten die ASC Senioren in Ludmilla's Gymnastikgruppe den diesjährigen Einstieg in den Karneval.

Mit leider nur neun Personen trafen wir uns um 18.15 Uhr im "Raum des Lesers" und ein Gästeführer der Funke-Medien-Gruppe stellte uns das Unternehmen in lockerer Ruhrgebietsart vor. Anschließend ging es in den enorm großen Papierkeller mit seinen hunderten Rollen unbedrucktes Zeitungspapier. Über die Menge und den Verbrauch an Farben konnten wir nur staunen.

Im über 200 Meter langen Gebäude der Druckmaschinen liefen schon einige auf vollen Touren. Wir waren überrascht, dass nur wenige Menschen für das Drucken einer Zeitung benötigt wurden. Alles läuft automatisch. Zwei Stunden haben wir Infos zur Zeitungsherstellung bekommen und vielleicht am nächsten Morgen die Nachrichten mit anderen Augen gelesen.