Mit 24 Teilnehmern bestiegen wir um 10.30 Uhr am Wasserbahnhof in Mülheim, die MS Heinrich Thöne. Dort erwartete uns schon das Mittagessen in Form von Kartoffelsalat mit Würstchen. Das Wetter war, wie immer bei unseren Ausflügen, sonnig und warm.

Durch die ersten Schleusen bis zum Rhein ging es zügig voran. Der Kapitän erzählte von den Anfängen der Schifffahrt und den anliegenden Industrieunternehmen an der Ruhr. Im Duisburger Hafen fuhren wir durch die verschiedenen Hafenbecken und konnten uns von der Größe und Vielfalt der Hafen Logistik überzeugen. Am Anlieger des Museumsschiffes Oskar Huber in Ruhrort hatten wir zwei Stunden "Freigang" und besichtigten das alte Schiff und die Rheinpromenade.

Auf der Rückfahrt erwartete uns schon leckerer Kuchen und Kaffee. Bei der Schleusung ging es diesmal etwas langsamer und standen im Stau. Verkehrsschifffahrt hat eben Vorfahrt. Um 17.50 Uhr stiegen wir am neuen Ruhrsteiger zufrieden aus. Es war ein schöner Tag.