Was ist Yoga?

Yoga ist ein ganzheitliches Modell der Lebensführung, dass aus der indisch-asiatischen Welt zu uns in den Westen gelangt ist. In den letzten 20 Jahren ist Yoga auch im Breitensport angekommen. Hier ist der Hauptaugenmerk meist auf die Asana-Praxis gerichtet, also die körperliche Ausführung der Yogaübungen. Yoga ist bekannt für seine ganzheitlich wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele.
Mit dem richtigen Quentchen Humor ausgeführt macht Yoga weise, stark und schön. Sportwissenschaftlich und medizinisch besticht korrekt ausgeführtes und achtsames Yoga durch seine positive und vorbeugende Wirkung insbesondere auf den Haltungsapparat, das Herz-Kreislaufsystem und die Atmung und reduziert Stress. Durch das Wechselspiel aus Anspannung und Entspannung wird die körpereigene Zellregeneration ebenso unterstützt wie das Muskelwachstum.

Wie praktizieren wir Yoga?

Unser Yoga ist orientiert am klassichen Hatha Yoga und legt den Hauptfokus auf die Asana-Praxis (Körperübungen). Diese Praxis ist mal dynamisch, mal statisch.
Darüber hinaus wird der Kurs ergänzt um Pranayama (Atemübungen) und endet in der Regel mit einer Meditation und Endentspannung.
Der Kurs ist geeignet für gesunde Teilnehmer*Innen von 17-99. Du benötigst flexible Sportbekleidung, eine Flasche Wasser und ggfs. eine Decke oder eine eigene Yogamatte.

Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Haltungsapparats oder starker psychologischer Beeinträchtigung sollte der Yogakurs nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt/Therapeuten und nach Rücksprache mit dem Yogalehrer praktiziert werden.

Aqua – Fitness – Die Vielfalt des Angebots

Jedes Aquafitnessangebot trainiert verschiedene Komponenten der allgemeinen Fitness. Die Angebote werden mit und ohne Musik, mit und ohne Material (z.B. Aquagürtel, Noodles, Wasserhandschuhe, Gummibälle, Hanteln, Schwimmbretter u.a.) durchgeführt.

  • Aqua-Jogging

    Bewegungsprogramm mit oder ohne Auftriebshilfe im tiefen Wasser ohne Bodenkontakt zum Training der Ausdauer.

  • Aqua-Walking

    Laufen in hüfttiefem Wasser mit Bodenkontakt. Sowohl Aquajogging als auch Aquawalking sind besonders geeignet als Aufbautraining nach Verletzungen des Bewegungsapparates.

  • Aqua-Aerobic

    Mittlere bis schnelle Bewegungen von mittlerem bis größerem Umfang sollen vor allem die aerobe (und anaerobe) Ausdauer trainieren. Als Hilfsmittel werden Wasserhandschuhe eingesetzt, die den Widerstand erhöhen. Die Übungen werden im tiefen und flachen Wasser durchgeführt.

  • Hydro- / Aquapower

    Das Training der Kraft und der Kraftausdauer stehen im Mittelpunkt. Mit und ohne Materialien werden verschiedene Muskelgruppen bei zügigem Bewegungstempo gekräftigt.

  • Aqua-Step

    Stepaerobic im Wasser. Gelenkschonender als an Land durch den Auftrieb des Wassers. Trainiert das Herz-Kreislauf-System, die Koordination und vor allem die unteren Extremitäten im hüft- bis brusttiefen Wasser.

  • Funktionelle Wassergymnastik

    Diese traditionelle Form der Wassergymnastik dient vor allem der Verbesserung der Beweglichkeit und Funktion der Gelenke. Durch die eher geringe körperliche Belastung ist sie vor allem für ältere Teilnehmer geeignet.

  • Aqua-Balancing

    Im Vordergrund steht die Verbesserung der Gleichgewichtsfähigkeit durch sanfte Dehn- und Streckübungen, Massagen und gelenkmobilisierende Übungen.

  • Aqua-Relax

    Entspannung im Wasser mit und ohne Material

Wirkungen von Yoga

  • Abhärtung durch Kältereiz des Wassers
  • Ausdauertraining schon bei geringen Wiederholungszahlen der Übungen
  • Bewegungssicherheit: neue Bewegungserlebnisse im Wasser, da keine hastigen Bewegungen und Stürze möglich
  • Atmung: vertiefte Ausatmung durch Wasserdruck ? Kräftigung der Atemmuskulatur und langsamere, tiefere Atmung
  • Herztätigkeit: hydrostatischer Druck verschiebt Blut Richtung Herz ? Herz schlägt langsamer, kraftvoller und damit ökonomischer
  • Verspannungen können gelöst werden.
  • Massagewirkung: Wasserdruck und -widerstand massiert die Haut und führt zu besserer Durchblutung
  • Erzeugung von physischem und psychischem Wohlgefühl, Entspannung.
  • Durchblutung: Wasserdruck verbessert die Durchblutung und fördert den venösen Rückfluss zum Herzen und den Stoffaustausch im Gewebe

Weitere ASC Sportmöglichkeiten

Kontakt und Ansprechpartnerin

Vanessa Böhm

© Copyright - ASC Mülheim